Schlagwort-Archive: Stand Up Paddling

Aloha! Willkommen beim iSUP Verleih NRW!

ALOHA ♥lich Willkommen beim iSUP Verleih NRW!

Unser Angebot für Euch:

• Verleih von aufblasbaren SUPs zu einem sehr fairen Preis. iSUPs sind besonders einfach in der Handhabung und leicht zu transportieren.

inflatable (aufblasbar) Stand Up Paddling Board
inflatable (aufblasbar) Stand Up Paddling Board

• Wir verleihen pro Tag oder pro Woche alles, was Ihr zum SUPen braucht.

 

 

 

 

Touren
Touren

• Des Weiteren bieten wir begleitete Touren an. Wir können in NRW auf viele Seen, Flüsse oder Kanäle, die durch Ruhrgebietsindustrie führen,  zurückgreifen. Unter Termine findet Ihr eine Übersicht unserer anstehenden Touren; diese wird natürlich ständig aktualisiert. Bilder vom letzten Jahr!

 

 

 

Stand Up Paddling als Teambuilding
Stand Up Paddling als Teambuilding

• Auf Wunsch organisieren wir für Euch auch SUP-Events (z.B. Betriebsausflüge, Junggesellenabschiede oder Schnupperkurse).

 

 

Yoga Sechs-Seen-Platte
Yoga Sechs-Seen-Platte

 

• SUP Yoga und SUP Pilates mit unseren Partnern im Ruhrgebiet

 

 

 

• Verkauf gebrauchter iSUPs

Faszination

• Die Welt aus einer anderen Perspektive erleben

• Fitness und Entspannung vereinen

• Die Natur mit Freunden genießen

• Der einfache Zugang zum Sport durch die Vorteile des aufblasbaren SUPs

• Anfänger stehen nach wenigen Minuten auf dem SUP und der Spaß beginnt!

Warum leihen? Es gibt viele Gründe, warum man nicht sofort eigenes Material braucht:

• vor dem Kauf das Wunschboard erstmal testen

• der sehr hohe Anschaffungspreis (pro Board ca. 1.000,- €)

• man kann erstmal ausprobieren, ob man dauerhaft Spaß am SUPen hat

• Preisverfall des Materials

• man möchte nur im Urlaub oder begleitet SUPen

  • Fluss-Touren
    Fluss-Touren
  • iSUPs für den Urlaub
    iSUPs für den Urlaub
  • Sommer Spaß
    Sommer Spaß
  • Wellenreiten
    Wellenreiten

SUP Instructor Ausbildung

SUP Instructor Ausbildung

Jede Geschichte hat ihren Anfang, die des SUP Instructors auch.

SUP steckt noch in den Kinderschuhen, zumindest in Deutschland. Erst seit wenigen Jahren gibt es eine Ausbildung zum SUP Instructor, die von einem deutschen SUP Verband anerkannt ist.

Letztes Jahr ging es dann los, 3 Verbände 4 Ausbildungen (#DKV, #GSUPA, #DWV und #VDWS)!

Ich habe mich entschieden, meine Ausbildung beim größten und erfahrensten Verband, dem Deutschen Kanu Verband (DKV), zu machen. Dieser hat nicht nur knapp 120 000 Mitglieder, sondern stellt auch die Olympiamannschaften für den deutschen Paddelsport.

Letztes Wochenende war es soweit und um es vorwegzunehmen, es war richtig schick!

Ich habe mich für die Ausbildung in Hamburg beim #Alster-Canoe-Club entschieden.

Jan-Erik, der den Kurs geleitet hat, war richtig gut. Da hat der DKV auf den Richtigen gesetzt: nett, kompetent und ein echter Racer 😉

Die Location war sensationell gelegen. An dem Wochenende war unter anderem noch die Deutsche Damen Nationalmannschaft im Kanupolo zu Gast, die ihr Training dort absolvierte. Das erinnerte mich an meine B-Trainer Ausbildung, bei der ich die NRW Auswahl im Badminton trainieren durfte.

Wir fingen Samstagmorgen mit Theorie an; Sicherheit, Paddeltechnik und Faszination SUP ;-P Den SUP-Virus zu verbreiten, fällt mir sicher nicht schwer^^.

Jan-Erik hat keine Monologe gehalten, sondern uns die Themen selbst ausarbeiten lassen. Das war sicher effektiver, als wenn ein Guru uns stundenlang Monologe gehalten hätte. Es gab viel Erfahrungsaustausch innerhalb unserer Gruppe. Also ein Gewinn für alle!

So stelle ich es mir vor!

Im Praxisteil wurde meine Paradedisziplin trainiert, da zahlen sich fast 20 Jahre als Trainer aus: Vermittlung von SUP-Techniken und Durchführung von SUP-Kursen.

Sehr spannend fand ich die Sicherheitstechniken und Bergung von Verletzten.

Am Ende gab´s noch eine Prüfung zur Technikdemonstration, alles easy, außer die Paddelstütze, dazu muss man sich selbst aus dem Gleichgewicht bringen, das fiel mir am schwersten O:-P